Stolpersteine

Informationen zur Qualitätsanalyse
16. September 2018
ASV Sprintclub
20. September 2018

Am 11.09.2018 besuchten wir (Schüler, Lehrer und Schulleitung des Deutzer Gymnasiums Schaurtestraße) die Stolpersteinverlegung in der Lorenzstraße in Köln-Deutz.
Der Künstler Gunter Demnig verlegte die Steine höchstpersönlich. Die Steine sollen an Arnold und Friederika Schnog erinnern, die vor den Nationalsozialisten in die Niederlande flohen. An gleicher Stelle liegt bereits seit längerem der Stein für die Tochter Selma Schnog. Die Flucht schützte die Familie nicht. Friederika und Selma wurden von Holland nach Sobibor, einem deutschen Vernichtungslager in Polen, deportiert und dort ermordet. Vater Arnold starb kurz vor der Deportation in Holland. Einzig Überlebender war Ludwig Schnog, der am 18.4.1903 in Köln-Deutz geboren wurde und von 1913 bis 1920 das Realgymnasium Köln-Deutz, das heutige Deutzer Gymnasium Schaurtestraße, besuchte (genauere Informationen zu der Familie findet man unter ‚Gedenkbuch‘ auf unserer Homepage).

Bericht: Ian Herking