iPad 1:1 Ausstattung – Ergebnis der offenen Sitzung der Schulpflegschaft
Informations- und Diskussionsabend zur möglichen 1:1 iPad Ausstattung
28. April 2022
Europawoche
9. Mai 2022

Liebe Mitglieder unserer Klassen-und Jahrgangsstufenpflegschaft am Schaurte, 


am 03.05.2022 hat unsere offene Schulpflegschaftssitzung zum Thema „Mögliche 1:1 iPad-Ausstattung an unserer Schule“ stattgefunden. Eingeladen waren diesmal alle Betroffenen (Schüler, Eltern, Lehrer), um sich im Rahmen eines offenen Informations- und Diskussionsabends über die Einführung von iPads an unserer Schule auszutauschen. 
Vorangegangen war die Einholung eines Stimmungsbildes in der Lehrerschaft sowie eine Infoveranstaltung der Schülervertretung. 


Der Zuspruch zur offenen Schulpflegschaftssitzung hat gezeigt, dass das Thema „Digitalisierung“ immer mehr in den Fokus der Betroffenen rückt und Schule zukünftig auch hier einen konkreten Bildungsauftrag annehmen wird/muss. Unsere Schule möchte hier ganz bewusst als eine der ersten Schulen in Köln einen neuen, konzeptionell abgewogenen Weg gehen, der im Wesentlichen davon bestimmt ist, neue digitale Medien mit Augenmaß und sinnstiftend in den Schulalltag zu integrieren. 


Die Moderation zum konzeptionellen Ansatz sowie alle weiterführenden Informationen zur möglichen Umsetzung an unserer Schule haben im Rahmen der Schulpflegschaftssitzung  Herr Wenzel und Herr Schöller aus dem Team Medienkoordination übernommen. Aufgrund der fundierten Vorbereitung und Darstellung der wesentlichen Fragen und Antworten zum Thema hat eine lebendige und sachorientierte Auseinandersetzung stattgefunden. Viele der offenen Fragen, zum Beispiel zum konkreten Umsetzungsplan, mögliche Kosten und den angedachten Anwendungskreis, haben die Schulleitung und uns als Schulpflegschaft im Vorfeld der Schulpflegschaftssitzung erreicht. Auch diese Fragen wurden vorab durch das Team Medienkoordination in die Präsentation integriert. 


Neben dem pädagogischen Konzept wurde im Rahmen der Schulpflegschaftssitzung auch über eine mögliche Kostenbeteiligung der Eltern informiert. Wichtig in diesem Zusammenhang ist der Hinweis, dass die Stadt Köln als Schulträger die Rahmenbedingungen bestimmt und wir als Schule bei der möglichen Umsetzung des iPad-Konzeptes nur auf einen vorgegebenen Kreis von Servicepartnern zurückgreifen können. 


Das Team Medienkoordination hat hierzu verschiedene Kostenmodelle vorgestellt, die in der Präsentation nachvollzogen werden können. Im Rahmen des angedachten iPad-Konzeptes wird ein techn. Mindeststandard und Apple als Hersteller vorgegeben. Den Eltern steht es frei, das günstige Angebot über die Servicepartner der Stadt Köln wahrzunehmen, die mögliche Anschaffung eigenverantwortlich zu übernehmen oder (eigene) vorhandene Apple-Geräte zu nutzen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass auf allen Geräten eine Administrations-software installiert wird, die es den Lehrer:Innen ermöglicht, im Schulbetrieb die Nutzung des Gerätes zu steuern.  


Anders als die bisher in der Schule vorgehaltenen 141 iPads, sind die vorgenannten iPads Eigentum der Schüler:Innen. Sie werden lediglich für die Dauer des Schulbesuches in ihrem Funktionsumfang eingeschränkt. Hierdurch wird eine entsprechend fachorientierte Nutzung gewährleistet. Die seitens der Schule vorgehaltenen iPads sollen unter anderem Teil eines schuleigenen Sozialfonds und als mögliche Ersatzgeräte vorgehalten werden. 


Darüber hinaus wurden im Rahmen der Schulpflegschaftssitzung auch mögliche Sonderfall-regelungen (Geschwisterkinder, Schüler:Innen Q2) diskutiert.  


Zusammenfassend können wir festhalten, dass uns mit den vorliegenden Informationen und dem erfolgten Austausch die Möglichkeit eröffnet wird, eine fundierte Entscheidung zu treffen. 
Wie sehen nunmehr die nächsten Schritte aus: 


1. Das Protokoll unserer Schulpflegschaftssitzung sowie die Zusammenfassung der     wesentlichen Informationen aus dem Team Medienkoordination füge ich als Anlage     dieser Mail bei. Beide Unterlagen fassen noch einmal alle wesentlichen Aspekte für eine Entscheidungsfindung zusammen. 

2. Wir bitten noch einmal um eine Würdigung der vorgenannten Informationen seitens der 
    Elternschaft und um Mitteilung etwaiger Einwände bis zum 10.05.2022 an die jeweiligen 
    Vertreter:Innen der Klassenpflegschaft zwecks Weiterleitung an den Schulpflegschafts- 
    vorsitzenden. 

3. Mögliche Einwände würde die Schulpflegschaft in Abstimmung mit der Schulleitung, 
    dem Team Medienkoordination und der Schülervertretung noch vor der Schulkonferenz 
    besprechen. 


4. Ziel ist es, dass Thema im Rahmen der Schulkonferenz am 18.05.2022 final zu 
     entscheiden. 


Vor diesem Hintergrund bitte ich euch/Sie um die unmittelbare Übermittlung der vorgenannten Informationen an die Elternschaft, damit wirklich alle Einwände berücksichtigt werden können.  
Die Diskussion im Rahmen unseres Informations- und Diskussionsabend hat deutlich gemacht, welche Bedeutung das Thema digitale Transformation im Schul- und Bildungsalltag erhalten wird. Die Veränderungsbereitschaft aller Betroffenen war im Rahmen der Diskussion der Schulpflegschaftssitzung deutlich spürbar. Das positive Votum der Teilnehmer:Innen unterstreicht dies nachweislich. 


Beste Grüße 
Adriano Calabrese Schulpflegschaftsvorsitzender